Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer.

Monika Kilders

Monika Kilders

Kunstfelder

Mehr Infos - Verlinkungen

Werke des Künstlers

Anzahl der Kunstwerke 9

Über den Künstler

Die Faszination für Licht ist ein verbindendes Element  der  verschiedenen Werkreihen von Monika Kilders. Es tritt in Form von Spiegelungen auf Wasserflächen oder feuchtem  Untergrund in Erscheinung und kann die Reflexion des Sonnenlichtes am Meer oder auf nassen Straßen sein. Auch im Licht- und Schatten-Spiel einer Großstadtszene findet es seinen Ausdruck.

 

Sowohl bei der Werkreihe „Summer In The City“ wie den Bildern am Strand steht die menschliche Figur im Mittelpunkt. Das hektische Berufsleben in urbanen Räumen, aber auch das unbeschwerte Leben am Strand wird thematisiert. Wie Momentaufnahmen fangen die Gemälde einen kurzen flüchtigen Augenblick ein. Der Fokus liegt auf alltäglichen, nahezu beiläufigen Motivausschnitten, die von der Künstlerin zunächst als Fotos meist auf Reisen festgehalten wurden. „Doch ein paar dieser Momente werden der Beiläufigkeit entrissen, indem die Künstlerin sie in kräftigen Farben auf Leinwand festhält, um genauer hinzuschauen, um ein Bild der Erinnerung zu schaffen und vor allem zu zeigen, wie schön die Menschen im Alltag sind, als wolle sie zuallererst erfahrbar machen, dass das Leben immer eine sinnliche Dimension hat“ (Jürgen Kisters). Wichtig ist ihr dabei das persönliche Erleben, das Einfangen der Emotion zunächst mit der Kamera, der ganz besondere Augenblick, der dann später wieder mit malerischen Mitteln hervorgezaubert wird.

 

Die teils ungewöhnlichen Bildausschnitte - Körperteile sind oft angeschnitten  oder die Menschen werden in der Rückenansicht und in der Vogelperspektive dargestellt - sind von einer eigenen Dynamik angetrieben und lassen die Personen so flüchtig erscheinen, wie der eigene Blick im Vorübergehen. Licht-und Schattenwirkung erhöhen die Dynamik. Die Menschen kommen und gehen, beständig in Bewegung, ihre Richtungen überkreuzen sich, flanierendes Gehen am Strand, hektisches Gehen auf Plätzen in der Rush Hour oder in Bahnhofshallen. So fängt die Künstlerin in ihren City-Bildern typische Aspekte unseres modernen Großstadtlebens ein: Flüchtigkeit, Geschwindigkeit, Kontaktlosigkeit, eine Darstellung, in der man sich wiedererkennen kann, weil sie für die moderne Lebensart der Großstadt- Menschen steht.

 

„In ihren Strandbildern vermittelt Monika Kilders den Eindruck von unbeschwertem Leben und  Freizeitvergnügen. Man sieht Menschen, die am Strand flanieren, ihre Surfbretter unterm Arm, die Ball spielen oder sich in den Wellen tummeln. Sie haben Lust an der Bewegung und scheinen es zu genießen, ihre Körper der Sonne und dem Wind auszusetzen. Jedoch sind die Strandläufer für die Künstlerin vor allem unter malerischen Aspekten interessant, denn Menschen am Strand geben Gelegenheit, Licht in Szene zu setzen und durchzuspielen, was Licht mit Farben macht, das in Spiegelungen auf Wasserflächen, in Pfützen oder auf nassem Sand in Erscheinung tritt. Licht, wie es den Farben unzählige Nuancen gibt. Die kräftigen Farben bei den Strandbildern und der Schwimmerin stimmen uns heiter. Ihr oft transparenter Farbauftrag lässt die helle Untermalung durchscheinen und verleiht den Farben hohe Leuchtkraft“ (H. Kesberg).

 

Die Arbeiten von Monika Kilders  stehen in der Tradition der figurativen Malerei, die jedoch durch gestische und informelle Details hinterfragt werden. „Die Künstlerin greift bildnerische Phänomene auf und verarbeitet sie mit großer malerischer Präzision zu ihrer ganz eigenen, wieder erkennbaren, originären Bildsprache“ (Sabine Weichel).

Vita

1970 - 1971          Studium an der Fachhochschule für Kunst und Design Köln

1971 - 1975          Studium der Germanistik und Textilgestaltung an der Universität Köln

1975 - 2010          Lehrerin an der Realschule für Deutsch, Kunst und Textilgestaltung in Köln

seit  2002              Studien der Malerei bei Volker Altrichter und Prof. Thomas Egelkamp, Artefact Bonn

2009                     Aufnahme in den BBK

2013                     Abschluss Masterstudium Freie Kunst, Kunstakademie Artefact Bonn

2015                     Nominierung für den Kunstpreis Wesseling

 

Ausstellungen

Seit 2002               Ausstellungen in der Artefact Werkstatt für Kunst in Bonn  G

2007                      Kunsthaus Rhenania Köln  E

2008                      Stadtteilbibliothek Köln-Rodenkirchen  E

2009                      Kunsthalle Lindenthal im Bezirksrathaus Köln-Lindenthal  E

seit 2010                Teilnahme an den Offenen Ateliers des BBK Köln  E

2012                      Galerie Forum Lindenthal Köln  G

                             „Das Buch in der Kunst“ – Stadtbibliothek Rodenkirchen  G

                             Alte Feuerwache Köln  E

seit 2013                Teilnahme an der Kunstmeile Rodenkirchen  E

2013                      Abschlussausstellung der Meisterklasse der Freien Kunstakademie Bonn  Artefact  G

2015                      Artpul Kunstmesse im Walzwerk Pulheim  G

                             Ausstellung der Nominierten für den Kunstpreis Wesseling  G

                             Städtische Galerie Wesseling  E

2016                      Piccolo im Kunsthaus Troisdorf  G

                             Künstlerforum Remagen  G

                             Parallel – BBK Düsseldorf in Düsseldorf  G

2017                      Werkstattgalerie Tam Uekermann E