Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer.

Maria Rohr

Malerei, Objekte und Papierarbeiten

Der Werkstoff Papier begeistert mich immer wieder neu: Zart und zerbrechlich und zugleich widerstandsfähig.
Anzahl der Kunstwerke 22

 

Maria Rohr

Aktuelles

    •  Galerie Grevy! 17.10.2023 - 12:50
    Kunst zum Ausklang des Sommers

    •  RSS-Feed 17.10.2023 - 13:02

    Seit fünf Jahren ist der Kunstraum Grevy nun schon ein wichtiger Anlaufpunkt für Kunstliebhaber u

    •  Blog 17.10.2023 - 12:59

    Maria Rohr lädt am Samstag, dem 3.

    •  Hoppla! Da ist wohl etwas schiefgegangen. 17.10.2023 - 12:56
    Fortsetzung der Paper-Art in Emmerich

    Die KUNSTNAVIGATION präsentiert ein weiteres Mal eine Ausstemlung im Basement des PAN kunstforums

    •  Hoppla! Da ist wohl etwas schiefgegangen. 17.10.2023 - 12:56
    Kunst und Papier: Lebendige Beziehung, kreative Symbiose.

    Seit Jahrhunderten fasziniert das Naturprodukt Papier als ein Kulturträger erster Güte - immer au

Über den Künstler

Mein Thema ist der Mensch mit allen seinen Facetten - als Individuum sowie in seinen sozialen und gesellschaftspolitischen Bezügen. Im Spannungsfeld zwischen Figuration und Abstraktion verarbeite ich meine Beobachtungen und Wahrnehmungen teils intuitiv, teils in bewusster Auseinandersetzung damit. Mein Schwerpunkt ist die Arbeit auf und mit zumeist handgeschöpften Papieren. Papiere, an deren Rand noch der Herstellungsprozess zu erkennen ist.Das 'Nicht gerade sein- Nicht gerade sein dürfen' ist Teil meiner inhaltlichen Aussage. Ich habe in meinen Arbeitsfeldern eigene Techniken entwickelt. Meiner Art zu zeichnen wird wohl am ehesten der Begriff Druckzeichnung gerecht. Ich falte das Papier und zeichne bzw. drucke gleichzeitig aus der Hand heraus auf hauchdünnem Japanpapier - alles Unikate. Dabei entsteht eine gewisse Tiefenwirkung. Dies erfordert eine Präsentation der Bilder in Objektrahmen. Doch bevor es soweit ist, unterstreiche ich die Bildaussage mittels eines gezielten Farbeinsatzes. Hierbei geht es nicht nur um Farbtöne sondern auch um die Farbintensität, Farbdichte, um den Gehalt an Farbpigmenten. Dies setzt sich auch bei meinen anderen Arbeitstechniken fort. so z.B. bei meiner Tropftechnik mit Acrylfarbe auf Thaipapieren und auch beim Einsatz traditioneller Maltechniken auf Holz und aus Japanpapier  Leinwand. 

Im Bereich Bildhauerei baue ich  Plastiken aus Japanpapier, mal luftig, federleicht, mal gefüllt und auf Sockel stehend. Außerdem forme ich kleinere Figuren aus Draht und Pappmaschee welche ich, abhängig von  der Aussage der Körperhaltung, mit buntem Zeitungspapier überziehe - gerne auch versehen mit Worten bzw. Satzfragmenten. ich  Und nicht zuletzt schaffe ich immer mal wieder Objekte bei denen ich Fundstücke in Kombination mit meiner Malerei verarbeite.