"Queer as we are"-Festival

Von Grevy Kunstraum Grevy!, geplante Ausstellung With 0 Kommentare
Im Rahmen der Cologne Pride an vier standorten

Seit nunmehr zwei Jahren hat die Galerie Grevy im Rahmen der Cologne Pride eine bemerkenswerte Tradition etabliert: die Ausstellung "Queer as we are". Diese Ausstellungen haben nicht nur die LGBTQ+ -Community in den Mittelpunkt gerückt, sondern auch Künstlerinnen und Künstlern eine Plattform geboten, die diese Themen in ihren Werken reflektieren und unterstützen. Doch in diesem Jahr gehen wir noch einen Schritt weiter.

Für 2024 haben wir zusammen mit Freunden ein ehrgeiziges Projekt geplant: Ein Kunst Festival, das über mindestens vier Standorte in der lebendigen Südstadt, entlang der Severin Straße bis hin zum angesagten belgischen Viertel verteilt ist. Diese Expansion ist nicht nur ein Zeichen unseres Engagements für die LGBTQ+ -Gemeinschaft, sondern auch eine Feier der Kunst in all ihren Formen.

Unser Ziel ist es, einen kulturellen Beitrag zur Cologne Pride zu leisten. Durch die Präsentation von Werken lokaler Künstlerinnen und Künstlern sowie nationaler und internationaler Queer-Künstler möchten wir nicht nur die Vielfalt der Kunstszene in Köln hervorheben, sondern auch den interkulturellen Austausch fördern und ein breites Publikum ansprechen.

Das "Queer - as we are" -Art Festival verspricht ein vielseitiges Programm, das von Malerei über Skulptur bis hin zu Video-Kunst reicht. Jeder Standort wird einzigartige künstlerische Erlebnisse bieten, die die Besucherinnen und Besucher dazu einladen, sich mit den Themen von Identität, Liebe, Gleichberechtigung und Akzeptanz auseinanderzusetzen.

Vier Orte drei Themen

Die zentrale Ausstellung findet in der Galerie Grevy statt und dient als Ausgangspunkt für alle übrigen Veranstaltungsorte. Die anderen Orte werden mit einem festen Thema verknüpft, die wie folgt sind:

1.      Queer Artist: die Künstlerinnen und Künstler sehen sich als Teil der queeren Community. Ob dies Einfluss auf die eigene entstandene Kunst hat, ist unerheblich für die Ausstellung.

2.      Queer Art: das Kunstwerk - das Artefakt - steht hier zentral im Fokus. Hier geht es um die Rezeption der zuschauenden Person und einer ‚queeren’ Deutung. Das Sujet kann subtil oder auch ganz offen provokant, sexuell und politisch sein. Ob die Künstlerin oder der Künstler sich selbst als queer bezeichnet ist unerheblich für diesen Ort.

3.      Erotische Kunst: Explizitere Werke, sexuell aufgeladen. Hier stehen Kunstwerke im Fokus, die durch eine Normierung der Gesellschaft einem Label der ‚Erotik‘ und einer Zensur unterliegen.

Wir laden Sie herzlich ein, Teil dieses inspirierenden Events zu werden und gemeinsam mit uns die Kraft der Kunst zu feiern, die uns alle vereint - unabhängig von Geschlecht, Sexualität oder Herkunft. Das "Queer - as we are" -Art Festival verspricht nicht nur eine künstlerische Erfahrung, sondern auch eine Botschaft der Hoffnung, der Solidarität und der Einheit in einer Welt, die oft von Spaltungen geprägt ist.

Von 05. Jul bis 26. Jul 2024

Mehr Informationen finden Sie hier

Donnerstag, 20. Juni 2024